Liga Saison 2024

Zum ersten Mal in der Geschichte des Bouleclubs Minden treten in dieser Saison zwei Mannschaften an:

Westfalen-Liga Bezirksklasse A

Minden 1 mit Klaus, Andreas B., Jörg, Rolf, Kuno Michel, Hardy, Paul und Angelika 


Mannschaftsführer: Michel



 

Westfalen-Liga Kreisliga A

Minden 2 mit Andreas V., Marc, Piero, Tilo, Philipp, Manuel, Michael, Johann, Igor


Mannschaftführer: Andreas V.           





Bezirksklasse A - 2. Spieltag in Geseke am 26.05.2024: Minden 1 - ein erfolgreicher Tag für Minden 1

Der zweite Ligaspieltag in Geseke mit den gefürchteten Kullerbahnen brachte uns den verdienten Erfolg. Wir hatten Glück bei der Platzauslosung, denn von drei Begegnungen trugen wir 2 Siege auf den Plätzen mit Splittbelag davon und den kannten wir ja von unserer eigenen Bouleanlage! Es war ein langer Tag, aber am Ende haben wir uns von Tabellenplatz 9 auf den 5. Platz vorgeschoben. Danke allen Spieler für diese tolle Leistung!

Die Boulebande Minden 1 zeigt unser neues Logo!


Kreisliga A - 2. Spieltag in Drensteinfurt am 26.05.2024 mit Höhen und Tiefen für Minden 2

Der zweite Ligaspieltag brachte für die Mannschaft Minden 2 eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Mit Marc, Andreas, Tilo, Manuel, Piero, Michael, Johann und Philipp ging es voller Hoffnung und Ehrgeiz in die Begegnungen. Hier ist der Bericht über die spannenden und nervenaufreibenden Spiele:

Erste Begegnung gegen Geseke SV 2
Die erste Herausforderung des Tages war das Spiel gegen Geseke SV2. Auf einem gut bespielbaren Boden gingen die Tripletten unentschieden aus, was bereits einen intensiven Kampf andeutete. In 2 Doubletten mussten wir uns jedoch geschlagen geben, sodass der Endstand mit 2:3 zugunsten von Geseke ausfiel. Trotz der Niederlage zeigten alle Spiele knappe Ergebnisse, und es war klar, dass der Vorjahresaufsteiger durchaus zu schlagen gewesen wäre – es reichte an diesem Tag leider nicht.

Klare Überlegenheit gegen Steinfurt-Burgsteinfurt 3
In der zweiten Begegnung gegen Steinfurt-Burgsteinfurt 3 konnte Minden 2 seine Stärke voll ausspielen und gewann souverän mit 5:0. Die Tripletten wurden mit Leichtigkeit gewonnen, und auch die Doubletten waren eine Demonstration unserer Fähigkeiten. Besonders beeindruckend war die Leistung von Marc und Michael, die ihre Doublette auf hartem Schotter mit großen Steinen spielten und diese Herausforderung bravourös meisterten. Sie gewannen mit einem deutlichen 13:1. Die anderen beiden Doubletten dauerten etwas länger, wurden aber ebenfalls sicher gewonnen.

Anstrengende dritte Begegnung gegen Warendorf-Freckenhorst 2
Die dritte Begegnung gegen Warendorf-Freckenhorst 2 erwies sich als besonders anstrengend. Die Gegner waren hektisch und drängten, was uns dazu zwang, noch vor Spielbeginn eine Auswechslung durchzuführen, weil einer unserer Kameraden noch Pause machte und nicht rechtzeitig gefunden werden konnte. Beide Tripletten starteten hervorragend, Triplette 1 lag mit 10:2 vorne und Triplette 2 mit 8:0. Leider konnten wir die Führungen nicht halten und verloren beide Spiele, was sehr ärgerlich war. In den ersten Runden der Doubletten war der Frust noch spürbar. Doch zwei unserer Teams, Piero und Johann sowie Andreas und Michael, fanden zurück ins Spiel, bissen sich durch und holten zwei Siege für uns. Das dritte Team, Marc und Manuel, konnte jedoch nicht mehr aufholen, sodass das Endergebnis mit 2:3 feststand.

Fazit und Ausblick
Der Spieltag endete für Minden 2 mit gemischten Gefühlen: Es scheint, als könne die Mannschaft entweder klar mit 5:0 gewinnen oder knapp mit 2:3 verlieren. Das Boulodrome Drensteinfurt erwies sich zwar als tolle Anlage, jedoch für einen Ligaspieltag als zu beengt. Spieler standen sich fast auf den Füßen, wartende Spieler hatten kaum Platz, und es kam immer wieder zu Störungen durch umherlaufende Personen oder laute Unterhaltungen in unmittelbarer Nähe der Spielfelder. Einige Gegner ließen hier Respekt dem spielenden Spieler gegenüber vermissen, hielten Abstände nicht ein, bewegten sich ständig oder unterhielten sich in unmittelbarer Nähe.

Dennoch schließt Minden 2 den zweiten Spieltag auf einem respektablen 4. Platz ab. Im September geht es weiter, und die Mannschaft wird sicherlich aus den Erfahrungen dieses Spieltages lernen.




Bezirksklasse A - 1. Spieltag in Geseke am 21.04.2024: Minden 1

Mit einem Dämpfer sind wir in die Ligasaison 2024 gestartet. Gegen Geseke haben wir knapp 2:3 und gegen Steinfurt 1:4 verloren. Wir haben unser Bestes gegeben und werden sicherlich in der nächsten Begegnung neu angreifen.

.

Kreisliga A - 1. Spieltag in Löhne am 21.04.2024: Minden 2

Minden 2 startete fulminant in die neue Saison der Kreisliga A im Boule- und Petanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V. Die Mannschaft, bestehend aus Andreas Vickers, Johann Funk, Michael Wissmann, Piero de Carlo, Tilo Lafrenz, Manuel Coelho und Marc Rabe, zeigte sich von ihrer besten Seite.

Die erste Begegnung gegen Münster-Gremmendorf begann vielversprechend. Beide Tripletten wurden gewonnen, wobei die erste Mannschaft mit Andreas, Johann und Michael sowie die zweite Mannschaft mit Piero, Manuel und Tilo antrat. Obwohl die erste Mannschaft zunächst zurücklag, brachte die Einwechslung von Marc frischen Wind. Eine entscheidende 4-Punkte-Aufnahme drehte das Spiel zugunsten von Minden 2, das am Ende verdient gewann. Auch die zweite Mannschaft spielte solide und sicherte sich mit einem Schuss von Piero für 4 Punkte den Sieg. Der Endstand der Tripletten lautete 13:6 und 13:10.

Auch in den folgenden Doubletten behielt die Mannschaft Minden 2 ihre Konzentration bei. Die Ergebnisse von 13:6, 13:4 und 13:12 spiegelten die souveräne Leistung wider. Mit einem beeindruckenden 5:0 auf dem Punktekonto fuhr die Mannschaft ihren ersten Sieg ein.
In der zweiten Begegnung gegen Espelkamp-Fabbenstedt lief es nicht ganz so glücklich. Beide Tripletten gingen verloren, jedoch kämpften die anschließenden Doubletten hart. Das Team um Andy und Michael dominierte mit einem klaren 13:1-Sieg. Marc und Piero taten sich hingegen zunächst schwer, fanden aber dank der geschickten Ausnutzung der Gegnerfehler ihren Rhythmus und gewannen letztendlich 13:11.

So war klar, diese Begegnung entscheidet sich in der letzten noch aktiven Doublette von Johann und Tilo. Es lief nicht sehr gut, sie lagen weit zurück. So entschlossen sie sich für eine Auswechslung von Tilo. Manuel übernahm die Verantwortung und das Spiel drehte sich. Mit einer atemberaubenden Aufholjagd verunsicherten sie den Gegner zusehends und boten ein spannendes Match. Mit einer beeindruckenden Leistung kämpften sie sich an den Gegner heran. Trotzdem reichte es am Ende nicht ganz zum Sieg, und sie verloren knapp mit 10:13. Somit ging die Partie mit 3:2 an Espelkamp-Fabbenstedt verloren.

Das Fazit des ersten Spieltags fiel gemischt aus: Aus zwei Begegnungen standen ein Sieg und eine Niederlage mit 7 gewonnenen und 3 verlorenen Spielen auf dem Zettel. Es gab viele positive Aspekte, aber auch Verbesserungspotenzial. Die Moral und der Kampfgeist der Mannschaft waren jedoch zu jeder Zeit spürbar. Einige Teams harmonierten bereits gut, während andere noch an ihrer Kontinuität arbeiten müssen. Dennoch blickt Minden 2 mit einer Platzierung auf Platz 3 optimistisch auf den nächsten Spieltag am 26. Mai.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liga Saison 2023

Letztes Jahr haben wir uns nicht ganz freiwillig aus der Bezirksklasse verabschiedet. Jetzt begrüßen wir die neuen Gegner in der Kreisklasse. Leider. Sie müssen sich hoffentlich nur für ein Jahr an uns gewöhnen. Wir haben beim Abstieg aus der Bezirksklasse auch etwas Pech gehabt. Am letzten Spieltag fehlten uns beim Spiel gegen den Tabellenletzten 2 Stammspieler. Außerdem kam es bei den Spielen zu kuriosen Ergebnissen, worauf ich nicht weiter eingehen will. Wir schütteln uns jetzt einmal und gehen die neue Liga an.



3. Spieltag in Drensteinfurt am 3. September

Vor dem 3. Spieltag ergab sich folgende Ausgangssituation: wir waren Tabellenführer und somit auch Aufstiegsaspirant. Dicht gefolgt von Löhne und Geseke. Löhne verlor ihr 1. Spiel an dem Tag und war somit raus. Das letzte Spiel zwischen uns und Geseke war nun entscheidend darüber, wer aufsteigt. Es machte sich Optimismus breit, zumal wir mit einer relativ starken Mannschaft vor Ort waren.

1. Spiel gegen Beelen 2
Die 1. Triplette besetzte das Nachwuchsteam mit Marc, Andreas und Andre. Nach kurzer Gegenwehr musste der Gegner in eine 7: 13 Niederlage einwilligen. In unserem 2. Team standen Paul, Michel und Manuel. Sie gewannen nach einiger Gegenwehr mit 13:10. Nach den Tripletten stand es also 2:0 für uns. Unsere Doubletten waren folgendermaßen eingeteilt: 1. Paul und Hardy, 2. Michel und Andreas, 3. Marc und Andre. Die ersten beiden Teams gewannen 13:7 bzw. 13:6. Das 3. Team strauchelte und verlor mit 6:13. Der Gesamtsieg gegen Beelen stand also fest: 4:1. Parallel gewann Geseke ebenfalls mit 4:1.

2. Spiel gegen Geseke
Es sollte die alles entscheidende Zitterpartie gegen Geseke folgen. Wir wussten, dass sie starke Einzelspieler hatten. Das sollte keine leichte Aufgabe werden. So war es dann auch. Wir würfelten unsere Mannschaft etwas durcheinander. Team 1 mit Marc, Andre und Hardy schlugen in einem starken Match den Gegner mit 13:8. Leider verlor unser Team 2 mit Paul, Michel und Manuel mit 6:13. Also stand es nach den Tripletten 1:1.


Nun war klar: es mussten in den Doubletten 2 Siege her. Nach meinen optimistischen Vorstellungen wäre das auch möglich gewesen. Der Gegner hatte seine starken Spieler auf Team 2 gesetzt. Es war klar, dass wir die nicht besiegen würden. So kam es dann auch: Marc und Andreas verloren klar mit 2:13. Das Team 1 von Geseke hielt ich jedoch für schlagbar. Hier waren von uns Michel und Andre gefordert. Leider war es nicht Michels Tag: er plagte sich mit Grippe-Symptomen herum. Sie führten in dem Spiel bereits mit 7:3, mussten dann aber in eine Niederlage mit 7:13 einwilligen. Parallel dazu spielten Paul und Hardy im Team 3. Dieses Match sollte vor den zeitlich gleich angesetzten Spielen meiner Meinung nach die Entscheidung bringen. Wir gewannen die Partie auch nach wechselnden Führungen knapp mit 13:9. Aber es brachte uns im Nachherein nicht weiter. Gesamtergebnis 2:3. Der erhoffte Aufstieg war Vergangenheit.


Fazit
Auf ein Neues in 2024. Man muss hier auch fairerweise feststellen, dass der Gegner stark besetzt war. Es waren dort 3 Spieler am Start, die in der Kreisliga unterfordert waren. Sie sollen von einem höher spielenden Verein nach Geseke gewechselt sein. Ich traue der Mannschaft auch eine gute Rolle in der Bezirksklasse bzw. die Bezirksliga zu.

 Autor: Hardy O.

Tabelle nach dritten Spieltag in Drensteinfurt


2. Spieltag in Beelen am 14. Mai

1. Spiel gegen Drensteinfurt 2
Die erste Triplette gewannen wir souverän mit 13:1 (Angelika, Paul, Kuno). Bei der zweiten mussten wir schon mehr investieren, um letztendlich mit 13:10 die Oberhand zu behalten (Manu, Andreas, Andre). Wir legten also schon mal mit dem 2:0 einen guten Start hin. Marc und Angelika brachten uns bei den Doubletten mit einem klaren Sieg von 13:5 in die gesicherte Position einer 3:0 Führung. Bei den beiden anderen Doubletten sah es ein wenig anders aus. Paul und ich machten es unnütz spannend mit einem knappen 13:12-Sieg, wobei ich zuvor 2 Matchbälle vergab. Wir haben es also voll ausgekostet. Kuno und Andre machten in dieser Runde schon mal die Bekanntschaft mit der "Kullerbahn" und verloren prompt ihre Partie mit 11:13. Trotzdem konnte sich der Gesamtsieg mit 4:1 sehen lassen.

2. Spiel gegen Delbrück 4
Auch die Delbrücker waren für uns ein neuer, nicht bekannter Gegner, den wir auf keinen Fall unterschätzt haben. Deshalb gingen wir wieder nach den Tripletten mit 2:0 in Führung. Paul, Manu und Andre gewannen relativ locker mit 13:5. Andreas, Tilo und ich mussten uns ein wenig mehr strecken; behielten aber mit 13:9 die Oberhand. Bei den folgenden Doubletten sah es wieder etwas anders aus. Der Gesamtsieg stand aber nach wenigen Minuten schon fest: Paul und Andre fegten den Gegner mit einem 13:0 vom Platz. Die wirkliche Überraschung fand auf dem Nebenplatz statt: Marc und Andreas hatten mit 4:13 das Nachsehen. Einen harten Kampf lieferten sich Angelika/Manu und ich gegen 2 gute Delbrücker Spieler, wobei wir mit 4:7 ins Hintertreffen gerieten. Danach wandelte sich das Blatt und wir machten aus dem Rückstand eine 10:7 Führung. Eine Auswechselung beim Gegner brachte eine 5-Punkte-Aufnahme für diese, wovon wir uns nicht mehr erholten. Ergebnis 11:13. Egal, aber doch ärgerlich. Der insgesamt 3:2-Sieg war trotzdem gesichert.

3. Spiel gegen Löhne-Gohfeld 2
Das 3. Spiel an diesem Tag hatte es in sich. Es fand (warum gerade gegen diesen Gegner) auf der "Kullerbahn" statt: für einige von uns in schlechter Erinnerung. Es kam dann auch wie vorausgesagt. Bei der ersten Triplette mit Paul, Andreas und mir lagen wir nach 2 Aufnahmen gegen eine Ü-70-Frauenmannschaft mit 0:5 hinten. Ich befürchtete schon das Schlimmste und ließ mich gegen Manu auswechseln. Irgendwann im Laufe des Spiels gewöhnte sich unser Trio an den glatten Untergrund und schafften eine für nicht möglich gehaltene Wende. Ergebnis 13:9. Unsere andere Triplette war weniger erfolgreich. So verloren Marc, Kuno und Andre mit 2:13. Also Zwischenstand 1:1. Es bestand noch Hoffnung auf einen Gesamtsieg. Paul und Andreas hatten offensichtlich Spaß an der Spielfläche gefunden und gewannen souverän die Doublette mit 13:6. Leider verloren Angelika und Kuno die zweite Doublette mit 4:13.  Auch eine Einwechselung von Andre brachte keine Wende. Neuer Spielstand: 2:2. Die dritte Doublette verlief absolut spannend. Trotz wechselnder Führung verloren Marc und Thilo leider mit 9:13. Marc hatte es an diesem Tag nicht mit den Frauen. Wir mussten uns mit einer Niederlage von 2:3 anfreunden.

Fazit
Ja, wir sind Tabellenführer. Mehr aber auch nicht. Am letzten Spieltag im September kann es ganz eng werden. Wir müssen unbedingt 2 Siege einfahren, und zwar ziemlich deutliche. Löhne ist uns auf den Fersen. Ich möchte den 2. Spieltag nicht abschließen, ohne unseren Spieler des Tages zu erwähnen. Es ist diesmal Paul, der uns den Rücken freigehalten hat. Seine Bilanz: 6 Spiele, 6 Siege mit einem Punkteverhältnis von 78:33. Gratulation.

Autor: Hardy O.

 

  • 20230514_135205
  • 20230514_135217
  • 20230514_135341
  • 20230514_135409
  • 20230514_200558
  • 20230514_200456
  • 20230514_200353
  • 20230514_140023
  • 20230514_135952
  • 20230514_200810
  • 20230514_200904
  • IMG-20230514-WA0000








1. Spieltag in Löhne-Gohfeld am 23. April

1. Spiel gegen Geseke BPC4
Wir wollten die anstehenden Tripletten gleich beide gewinnen, um locker in die Doubletten einzusteigen. Das ist nur bedingt gelungen. Die Mannschaft um Michel, Andreas und Andre legten wie die Feuerwehr los und führten bereits mit 10:0. Aber dann kam das große Zittern. Die "Kräfte" ließen nach; es langte aber noch zu einem 13:10 Sieg. Bei der anderen Triplette mit Paul, Angelika und mir kam offensichtlich der Siegeswille nicht durch. Die Oldies waren noch nicht bereit und verloren gegen einen nicht übermächtigen Gegner mit 6:13. Sie boten eine schwache Leistung gegen eine Mannschaft, die nach eigenen Angaben noch nie zusammengespielt hat. Somit gingen wir mit einem 1:1 in die nächsten Spiele.
Hier kam dann aber unsere Stunde. Andreas und ich fegten den Gegner nach nur wenigen Minuten vom Platz und siegten mit 13:1. Paul und Michel gewannen standesgemäß mit 13:5, Marc und Andre nach kurzer Gegenwehr mit 13:6. Der Anfang war gemacht; wir gewannen mit 4:1.

2. Spiel gegen Espelkamp
Natürlich wollten wir auch das 2. Spiel gegen unseren Kreisgegner erfolgreich abschließen. Das gestaltete sich aber nicht so einfach. Sie haben sich gewehrt. Bei diesem Spiel fing es mit den Tripletten gut an. Michel, Angelika und ich gewannen souverän mit 13:2. Und dann kam Kuno. Er und seine Mitspieler Marc und Andre toppten unser Ergebnis noch mit einem 13:1. Wenn wir zu diesem Zeitpunkt dachten es läuft so weiter, haben wir uns gewaltig geirrt. Es wurde nochmal spannend. Aber wir konnten uns auf unser neues Top-Duo Kuno und Andre verlassen. Sie gewannen überlegen mit 13:2. Das Ergebnis rettete uns zum Gesamtsieg. Sie spielten zusammen, als wenn sie aufeinander abgestimmt waren. Die beiden abschließenden Doubletten liefen weniger gut. Paul und Michel verloren mit 8:13, Marc und Andreas mit 9:13. Sie hatten sich das bestimmt etwas anders vorgestellt. Trotzdem gewannen wir insgesamt mit 3:2. Keiner konnte sich erklären, wie die Tripletten-Ergebnisse zu den Doubletten-Ergebnisse passten. Da war der Wurm drin.

Fazit
Nach dem 1. Spieltag Tabellenzweiter. So kann es weitergehen. An dem folgenden Liga-Tag in Beelen, am 14.05., wird es schwieriger, zumal Michel nicht dabei ist. Wir werden ein wenig umplanen müssen.Ich möchte es nicht versäumen, den Spieler des Tages zu erwähnen. André hat es tatsächlich geschafft, alle 4 Spiele zu gewinnen, und zwar mit einem beeindruckenden Punkteverhältnis von 52:19 (mit seinen Mitspielern). Als Newcomer hat er sich sehr gut präsentiert und wird auch mit seiner Leistung zufrieden gewesen sein. Er hat jedenfalls gut "abgeliefert".

Autor: Hardy O.